Wie entsteht eineErektion?

Der Penis besteht im Wesentlichen aus drei Schwellkörpern: zwei Penisschwellkörpern an der Oberseite und einem Harnröhrenschwellkörper an der Unterseite.

Im erschlafften Zustand des Penis sind die Muskelzellen in den Penisgefäßen angespannt und sorgen dafür, dass nur wenig Blut in den Schwellkörper gelangt. Dabei ist der Blutabfluss aus dem Schwellkörper über die Venen hoch – bei einem geringen Blutzufluss über die Arterien.

Erhöhter Blutzufluss lässt den Penis steif werden

Kommt es durch sexuelle Reize zu einer Erektion, entspannen sich die Muskelzellen in den Penisgefäßen – sie weiten sich und der Blutzufluss wird erhöht. Durch den vermehrten Bluteinstrom vergrößert sich der Schwellkörper, der die Venen zusammendrückt. Über sie kann weniger Blut abfließen, sodass die Erektion bestehen bleibt.